Die Feier der Trauung .
Siehe auch:
Texte aus alter und neuer Zeit
Die Christliche Ehe
 

 

Aufgelesen...
(Start >)

Guter Hoffnung....

... sind 5 Millionen Deutsche, die jährlich Hochzeitsannoncen aufgeben. 60% sind überzeugt, daß sie so den richtigen Partner finden. 15% geben an, ihn gefunden zu haben.
>

 

(...)

Disneyland
Hingabe
Hochzeitskirchen
Millionen
Ofen
Tag
Winter

Ein Tag in Deutschland

1200 Ehen werden geschlossen und 480 wieder geschieden.
>

 

Blaise Pascal

Liebe hat kein Alter, sie wird ständig neu geboren.
>

Jean Paul (Friedrich Richter)

"Heiraten in der Jugend heißt, sich im Sommer einen Ofen mieten; erst im Winter weiß man, ob er heizt oder raucht."
Aus dem "Ideen-Gewimmel"

   

Albert Camus

Einen Menschen lieben, heißt einwilligen, mit ihm alt zu werden.

   

Hochzeiten im Disneyland

Auf eine kirchliche Eheschließung im amerikanischen Disneyland müssen Katholiken künftig verzichten. Der Bischof von Orlando, Norbert Dorsey, hat alle Priester seiner Diözese angewiesen, Trauungen im "Hochzeits-Pavillion" von Disneyland nicht mehr vorzunehmen. Dies bestätigte ein Diözesansprecher in Orlando. Allein im vergangenen Jahr gaben sich 1700 Paare im Disneyland das Ja-Wort. Der "Hochzeits-Pavillion" steht dafür auch allen Kirchen offen und kostet umgerechnet knapp 4000 Mark Miete.

Zeitungsmeldung

>

   

Nicht mehr als drei Hochzeiten pro Tag

Rom. In einer Kirche dürfen an einem Tag nicht mehr als drei Hochzeiten gefeiert werden. Dies ist eine der Bestimmungen eines neuen Handbuchs für Pfarrer in der Diözese Rom. Um Auswüchse in den besonders beliebten "Hochzeitskirchen" zu beschneiden, schreibt das Regelwerk ferner vor, daß die Gebühren für einen Traugottesdienst die übliche Höhe nicht überschreiten dürfen, wenn das Brautpaar die Zeremonie in einer Kirche außerhalb der zuständigen Pfarrei begeht. Strenge Vorschriften sind auch für Fotografen und Kameraleute bei den Gottesdiensten vorgesehen. Sie werden zu mehr Zurückhaltung und Respekt angehalten. Schließlich mahnt das Regelwerk, die Dinge nicht zu lange treiben zu lassen. Zwischen der Anmeldung des Brautpaares beim Pfarrer und der Hochzeitsfeier sollen nicht mehr als zwölf Monate liegen. Im Jahr 1996 haben in den Kirchen Roms 8.528 Paare einander das Ja-Wort, darunter waren 104 ökumenische Trauungen.
L´Osservatore Romano, 27(1997), 12

>

   

"Mann und Frau zu inniger Lebensgemeinschaft bestimmt"

Aus der menschlichen Erfahrung u. aus der Offenbarung (Gen 2,18) erkennen wir, daß Mann u. Frau zu inniger Lebensgemeinschaft miteinander bestimmt sind. Wie jeder menschliche Lebensbereich steht auch und gerade diese Gemeinschaft unter dem sittl. Grundauftrag der Liebe: Mann u. Frau sollen sich einander in ganzheitl.-personaler Liebe schenken (Gen 2,24); eine solche Lebensverbindung heißt E. Die Hingabe der Gatten aneinander nimmt in vielerlei Verhaltensweisen u. Einzelhandlungen Gestalt an. Ihre typische u. volle, wenn auch nicht einzige u. notwendige Verwirklichung erfährt sie in der in Liebe vollzogenen geschlechtl. Vereinigung (Gen 2,24). Gerade in dieser weist die E. aber über sich hinaus auf das Kind hin: Die Gattenliebe findet in der leibl. Einigung ihren Ausdruck u. Vollzug, damit sie im Kind fruchtbar werde (Gen 1,28).
Art. Ehe: Hörmann, Karl: Lexikon der christlichen Moral, LChM 1969, Sp. 190-214.

>

   

Millionen

Brautpaare bescheren vielen Branchen Millionenumsätze. Pro Jahr lassen sich etwa 400.000 Paare in Deutschland das Jawort und die Hochzeit im Schnitt 10.000 Mark kosten, wie die Münchner Werbeagentur "AVR-Messe-Veranstaltung-GmbH" weiß. Zum Jahresbeginn häufen sich die "Hochzeitsmessen", bei denen verschiedenste Anbieter ihre Angebote präsentieren.
Vgl. Ruhrwort, 40(1998), 14.2.98, S. 16

   

Wahre menschliche Fragen

Die wahren menschlichen Fragen stellen sich nicht auf dem Gipfel heiliger Berge, sondern in jeder Behausung, in der ein Mann und eine Frau eigenhändig den kommenden Tag formen, im Anblick des Schicksals, mit Liebe und Hingabe.

Elie Wiesel

   

Applaus erlaubt

Bei Hochzeitsfeiern in der Kirche ist Applaus der Meßbesucher erlaubt. Dies sieht ein Dokument der Bischöfe in der italienischen Region Toskana vor. Demnach sind bei einer kirchlichen Trauung "ein Applaus oder eine andere symbolische Geste des Glückwünschens und der Freude" auch innerhalb des Gotteshauses zulässig. Einschränkend legen die Bischöfe jedoch fest, daß der Beifall erst am Ende der Feier "nach der Unterschrift der Brautleute im Brautregister" erfolgen dürfte. [Quelle]

   

Gott im Spiel

Christen sehen die Liebe in keiner Phase als reines Menschenwerk (so sehr das Mühen
um menschliche Beziehungs- und Liebesfähigkeit unbedingte Voraussetzung ist), sondern wenn Liebe vorkommt in dieser Welt, dann ist immer schon Gott mit im Spiel.

Dr. Alfons Hämmerl [ »Quelle ]


Zum Anfang

Zum Anfang

Start Stichwort (c) 1995-2001 Stefan@Kroenung.de Update 20.07.01